Steuerung Modelleisebahn

In der Regel möchte man in einem Schienensystem mehr als eine Lokomotive steueren. Realisiert man die Anlage mit einem herkömlichen Analogsystem, bräuchte man für jede Lok einen eigenen Stromkreis und somit auch einen seperaten Schienenkreis mit Transformator. Sicherlich ist es spannender, wenn man mit mehreren Loks gleichzeitig auf einer Schiene fahren kann, um zum Beispiel zu rangieren. Dies ist nur mit einem Digitalsystem möglich. Mit der analogen Steuerung wird die elektrische Energie direkt über die Schiene gesteuert. Mit der digitalen Steuerung wird über die Schiene sowohl Energie als auch Information übertragen. Über die Schiene wird immer die volle elektrische Enegie bereitgestellt. Die Steuerung der Lok findet über einen Digitaldecoder statt, welcher die digitalen Information in ein analoges Signal für den elektrischen Antrieb der Lok umsetzt.

Bei Märklin gibt es zwei verschiedene Ausbaustufen für die Digitale Steuerung: Märklin DELTA und märklin SYSTEMS (ehemalig. märklin DIGITAL) Mit DELTA können bis zu vier Loks angesteuert werden. Mit märklin SYSTEMS 2^14 (16384). Märklin DIGITAL steht heute für ein System, welches noch mehr Funktionen bietet als märklin SYSTEMS.

Fahrsystem